Sonnencreme selbst herstellen

Juni 2019

In klassischer Sonnencreme finden sich auch synthetische Produkte!

Eine US-Studie, die im Fachjournal Jama vorgestellt wurde, zeigt nun: Schon nach einem Strandtag mit reichlich Sonnenmilch sammeln sich Chemikalien in unserem Blut an – und verweilen dort mehrere Tage. Die Untersuchung des Center for Drug Evaluation and Research der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zeigt: Die gängigsten Inhaltsstoffe gelangten nicht nur in den Kreislauf, sondern konzentrierten sich dort bei der Anwendung nach mehreren Tagen.

Nachdem die Anwendung des Sonnenschutzes gestoppt wurde, verweilten die Chemikalien für mindestens 24 Stunden im Körper.
Die Forscher forderten 24 Probanden auf, sich an vier aufeinanderfolgenden Tagen je viermal mit verschiedenen Sonnenlotions oder -sprays einzucremen und untersuchten ihr Blut und den Urin vom ersten Tag an bis drei Tage nach Ablauf des Experiments auf vier Chemikalien: Avobenzon, Oxybenzon, Octocrylen und Ecamsul. Alle vier Stoffe fungieren als UV-Filter.
Man fand in allen Gruppen messbare Konzentrationen aller vier Chemikalien. Diese waren bereits nach 24 Stunden so hoch, dass nach den Sicherheitsbestimmungen der FDA weitere Untersuchungen veranlasst werden müssen, da eine derzeitige unbedenkliche Verwendung nicht eindeutig ist.

Wir wollen nicht nur uns selbst etwas Gutes tun, sondern auch unseren Kindern. Vielleicht ist es an der Zeit, seine Sonnencreme selbst herzustellen.

Wir haben zwei Rezepte gefunden!

Rezeptur 1:

.

Rezeptur 2:

Viel Spaß und Viel Erfolg damit!