EINZEL-ÖLE VON DOTERRA

PEPPERMINT – PFEFFERMINZE – (mentha piperita)

Gewonnen durch Dampfdestillation aus den Blättern

Der hohe Mentholgehalt des ätherischen Pfefferminzöls unterscheidet es von anderen ätherischen Ölen in puncto Qualität und macht es zu einem der Top-Favoriten unter den reinen ätherischen DoTERRA-Ölen.

Die Pfefferminzpflanze ist eine Kreuzung aus Wasserminze und Minze und wurde 1753 von Carl Linneaus erstmals beschrieben. Ein hoher Mentholgehalt, wie er in DoTERRAs Pfefferminzöl nachgewiesen werden kann, unterscheidet die beste Qualität von anderen Produkten.

Peppermint wird häufig in Zahnpasta und Kaugummi für die Mundhygiene eingesetzt. Zudem hilft Peppermint auch bei gelegentlichen Magenbeschwerden und fördert die gesunde Atmung bei innerlicher Einnahme.

Pfefferminz gehört weiterhin zu den meistverkauften Favoriten unter den Doterra ätherischen Ölen.

VIDEO:

Anwendung des Pfefferminz-Öls :

  • Für eine gesunde, erfrischende Mundspülung einen Tropfen Pfefferminze mit Zitrone in Wasser geben.
  • Nehmen Sie ein bis zwei Tropfen in einer Veggie Kapsel, es kann möglicherweise gelegentliche Magenverstimmung zu lindern.
  • Fügen Sie einen Tropfen zu Ihrem Lieblings-Smoothie-Rezept für eine erfrischende Wendung hinzu.
  • Einen Tropfen in die Handfläche mit einem Tropfen Wild Orange und einen Tropfen Weihrauch geben und einatmen, um einen Mittags-Push zu genießen.
  • kann Sie bei Kopfschmerz unterstützen

Dosierung des Pfefferminz-Öls:

  • Diffusion: Verwenden Sie drei bis vier Tropfen in dem Diffusor Ihrer Wahl.
  • Innere Anwendung: Einen Tropfen in 200 ml Wasser verdünnen. Vorsicht, das kann manchem schon zu viel sein. Dann probieren Sie es mit einem Tropfen in einer Karaffe.
  • Topische Anwendung: Ein bis zwei Tropfen auf die gewünschte Stelle auftragen. Mit einem fraktioniertem Kokosöl verdünnen, um die Hautempfindlichkeit zu minimieren. Weitere Vorsichtsmaßnahmen siehe unten.

Vorsicht:

Mögliche Hautsensibilität. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Wenn Sie schwanger sind, stillen oder unter ärztlicher Aufsicht stehen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen, Innenohren und empfindlichen Bereichen.